SEO-Basics

Finden ist besser als suchen

Alle Welt redet von SEO. Überall Seminare, Artikel, Angebote – doch was genau verbirgt sich hinter der so komplex scheinenden Materie des „gefunden werdens“?

Fakt ist, Menschen nutzen Suchmaschinen. Und Unternehmen werden dort – wie auch immer – gelistet. Logisch ist auch die Schlussfolgerung: Wenn mein Unternehmen erst auf Seite 34 zu finden ist, ist das gleichbedeutend mit gar nicht gefunden werden. Ja und nein. Denn wie immer im Marketing ist die Zielgruppe wichtig – wer soll Sie finden? Und: Wie lauten die wichtigsten Suchbegriffe, unter denen Sie gefunden werden sollten. Statt also wie wild Adwords-Werbung zu betreiben und ohne Strategie Textcontent zu generieren, sollt klar sein, wo man hin will und wie das Ganze eigentlich funktioniert. Denn SEO ist nicht gleich SEO, und das SEO von vor zwei Jahren hat nicht mehr viel mit dem aktuellen SEO gemeinsam. Die Zusammenhänge, Definitionen und Funktionsweisen sind wichtig, um adäquat entscheiden zu können, was für Ihr Unternehmen wichtig und sinnvoll ist.

Aber warum eigentlich die ganze SEO-Mühe?

Ganz einfach, hier ein paar Argumente:

42 % der Online-Käufe
beginnen mit einer Suchanfrage

50 % der Suchanfragen
haben einen kommerziellen Hintergrund

59 % Suchanfragen
Beziehen sich auf Produkte oder Dienstleistungen

In 72 % sind Suchmaschinen
die wichtigste Anlaufstelle für die Suche

94 % der User nutzen das
Internet für den Kaufentscheidungsprozess

Die erste wichtige Unterscheidung

… ist die zwischen SEO = Suchmaschinenoptimierung und SEM = Suchmaschinenmarketing. Das sind zwei Paar Schuhe!

Bei SEM handelt es sich um gekaufte Sucheinträge oder Werbeschaltungen. Der Vorteil: Es erscheint sofort in den Ergebnissen der Suchmaschinen. Der Nachteil: Es ist je nach Suchbegriff teuer und verspricht keinen langfristigen Erfolg.

Die durch SEO erreichten organischen Suchergebnisse dagegen haben den Vorteil, dass eine höhere Relevanz und meist eine nachhaltigere Platzierung in den Suchergebnissen haben. Allerdings ist hier eine langfristige Planung und Pflege notwendig.

In der Regel wird mit SEM gestartet, um kurzfristig Erfolg zu haben. Durch die Entwicklung und Umsetzung einer SEO-Strategie sollen die organischen Suchtreffer das SEM aber allmählich ablösen bzw. ergänzen.

  • Die SEO-Pyramide setzt sich aus folgenden Elementen zusammen:
  • Die Basis bildet die technische Optimierung der Website: Seitenstruktur, Sitemaps, Meta-Tags, etc.
  • Darüber folgt die inhaltliche Optimierung der Website.
  • Daraufhin das Link Building: Content-Based-Link Strategien, etc.
  • On top schließlich “Social”: On-Site & Viral Marketing

Die URL-Struktur

Eine sinnvolle URL-Struktur platziert die Seite evtl. besser: Eine gute Anordnung ist gern gesehen bei Google. Die Hierarchie ist hier von Bedeutung, der Aufbau in etwa so …

  • Homepage: Main topic. Dann kommen alle Seiten des “second Level”… Dann die Seiten des dritten usw.

Bei vier Leveln wird es langsam voll, nicht mehr auf eine Blick erfassbar. Also besser nicht übertreiben.

WordPress ist eine echte Hilfe dabei

Vormals mussten alle Level quasi einzeln eingerichtet werden. Struktur im besten Sinne zu schaffen wird auch mit dem Konfigurieren der Permalinks empfohlen. Transparent und logisch im Seitenaufbau. Die URLs sind dynamisch  – Word press macht das Regel automatisch. Pages ohne Traffic fließen nicht in die Bewertung mit ein. Also weg mit Ihnen. Jedoch bitte nicht einfach löschen, andernfalls werden Fehler gemeldet: Seite nicht verfügbar ist.
Besser: sie umleiten! Die best besuchten Pages sollten der Maßstab sein. Fasse Seiten auch ruhig zusammen, wenn es Sinn macht. Ohne echten Mehrwert, guten content (mind. 500 Wörter, besser 1500 Wörter), sind die Seiten nutzlos. Weniger ist mehr: Die Qualität deiner Website sollte langfristig im Blickfeld stehen. Suchmaschinen schätzen qualitativ hochwertige Pages mehr den je.

Pages nicht löschen: Stattdessen setzt man ein 301er.  Diese Weiterleitung ist eine elegante Lösung, auch für bereits erreichte Rankings. Word press kann diveres Plug-ins nutzen. 

Page Speed ist ebenso ein wichtiger Faktor. Auf Bilder, Videos und ggf. schlechte Verknüpfungen ist hierbei in erster Linie zu achten. Auch auf Plug-ins. Es gibt tolle Tools und aussagekrätige Checks dafür. Die Gesamt-Performance ist ein bedeutender Faktor, nicht nur für deine Besucher? Wie sieht es mit dem Web Hoster aus?

*Videos sollten immer entsprechend aufbereitet / eingebunden sein.Das richtige Format, Größe und Abspiel ist zu beachten. Interne Links können ebenso SEO beeinflussen, bitte immer wieder auf den Prüfstand stellen und Fehler vermeiden.

Gern beraten wir Sie auf Anfrage ausführlicher.

Weiterlesen

Dies könnte Ihnen ebenfalls gefallen …

Was ist eigentlich …. eine Landingpage?

Eine Landingpage ist mehr eine Einzelseite Eine Landingpage (dt. Landeseite) ist im Prinzip eine Mini-Website - allerdings mehr als das. Sie stellt eine spezielle Seite des...

Ohne Website keine Kunden

Eine gute Website ist die Basis Investieren in die Zukunft: Website und Erweiterungen Tatsächlich, es gibt sie immer noch: Unternehmen, die auf eine Website, eine Präsenz im...

Mit Word layouten?

Mit Word layouten? Welche Möglichkeiten kann ich nutzen? In Word layouten? Ist das ernst gemeint? Jeder Designer wird jetzt die Hände über dem Kopf zusammenschlagen. Zu recht:...

Artivista lädt ein zu: “Sekt & SEO”

Liebe Kunden, liebe Kollegen, da es letztes Jahr so gut lief und es weitere Nachfragen gab: Auch 2015 laden wir zu "Sekt & SEO" ein. Genug zu erläutern, besprechen und...

{

Kommentare

Ihre Meinung ist uns wichtig!

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie brauchen Hilfe?

Seit rund 20 Jahren helfen wir kleinen und großen Unternehmen, sich erfolgreich auf dem Markt zu platzieren. Gerne helfen wir auch Ihnen!