Menü

Menü

Go green – der „Nachhaltigkeits-Trend“ hält an

Go green – der „Nachhaltigkeits-Trend“ hält an

Umweltverschmutzung, Ressourcenschonung, soziale Verantwortung … das sind längst keine verpönten Hippiethemen mehr. Im Gegenteil: Auch die Medien haben sich längst intensiv diesen Themen angenommen.

Was bedeutet das für den wirtschaftlichen / Marketingbereich?

Allmählich fanddie Notwendigkeit eines Umdenkens auch in den Köpfen der Verbraucher statt – und … hält an.
Viele Unternehmen versuchen, auf diesen Zug aufzuspringen. Nachhaltigkeit ist der neue „alte“ Trend. In der Mode wird es zur Zeit vorgemacht: Auch wenn noch vergleichsweise wenig Labels ökologische und soziale Aspekte klar in den Vordergrund stellen, werden es doch stetig mehr, wie in den letzten Jahren z. B. auf der Fashion Week in Berlin zu beobachten. Die Nachfrage wächst, und mit ihm der Markt für Produkte, die mehr sind als ein Wegwerfartikel. Konsumieren mit gutem Gewissen heißt die Zauberformel für den neuen Verkauf. Ob im Lebensmittel-, Hygiene- oder Textilbereich, kaum noch ein Unternehmen, das nicht – meist leider noch sehr rudimentär, wenn auch PR-trächtig – den GoGreen-Trend nutzen will. Ob fair gehandelt, ohne Zusatzstoffe oder nachhaltig produziert – die bewusst und konsequent kaufenden Verbraucher werden immer mehr, auch wenn die Produkte i. d. R. etwas teurer sind. Ihr USP ist unbezahlbar, das Gefühls richtig zu machen, Kritiker beschreien es als “Gutmenschgefühl” …
Es ist bereits einiges passiert. Jeder kann jeden Tag etwas dafür tun – auch im Kleinen.

Schlagwörter: , , ,

This is a unique website which will require a more modern browser to work!

Please upgrade today!